Ein Jahr BYAH – das feiern wir doch mit Blutorangenmuffins & einem FILM

blutorangenmuffins-2-play

Ja es stimmt. Seit genau einem Jahr sind wir, Toni & Bene, mit unserem Foodblog Because you are hungry nun online. Oder ist es erst ein Jahr? Uns kommt es so vor, als wäre in diesem einen Jahr so unglaublich viel passiert, das wir uns manchmal denken: „Was wir alles in einem einzigen Jahr erleben durften, ist der absolute Wahnsinn!“

Und dabei hatten wir ja eigentlich nur vor, unsere Freunde mit ein paar leckeren Rezepten aus unserer Küche zu versorgen. Doch was dann kam war wirklich cool. Nicht nur, dass wir in diesem Jahr so viele tolle, liebe Menschen kennen lernen durften, welche die gleiche Leidenschaft für’s Kochen, Essen und die tollen Produkte teilen.
Was haben wir nicht alles erlebt!
Seit Mitte des Jahres gehören wir zum Team von goodnight.at und versorgen die Wiener Leser alle zwei Wochen mit einem einfachen, leckeren Rezept, eine Reise nach Münster haben wir unternommen (denn unser leckeres Menü hatte den Rezeptwettbewerb des Restaurants des Hotel Kaiserhof gewonnen). Toni war bei Koch mit Oliver im Fernsehen zu sehen und dann kam natürlich auch noch unsere Foodblog-Krönung – der Newcomer-Preis des AMA Food Blog Awards im Oktober! Rund herum gab es viele tolle Artikel über uns, unseren Blog und unsere Leidenschaft, zum Beispiel im Sweet Paul Magazin oder in der Presse.

Unser persönliches Highlight war aber natürlich unser eigenes, zusammen mit dem Verlag Styria Books professionell umgesetztes, Kochbuch “Because you are hungry – Kochen lieben lernen”. Von den Rezepten über die Fotos bis hin zum Layout stammt alles aus unserer Hand und wir sind verdammt stolz drauf!

Ich verrate es euch schon mal vorweg – weiter unten gibt es unseren ersten Koch-Film zu sehen! :)

 

filmstreifen_toniundbene_kleinWenn ich in unsere Statistik sehe, kann ich es kaum glauben, denn wir waren fleißig: 137 Beiträge haben wir gepostet, davon 91 Rezepte quer durch die Saisons, darauf haben wir 411 Kommentare bekommen. In Facebook haben wir mittlerweile unglaubliche 2.371 Fans und auch in Instagram und Pinterest sind wir fleißig dabei.

Und da wir das alles nicht ohne euch, unsere lieben Leser, geschafft hätten, haben wir uns für heute mal etwas ganz Besonderes ausgedacht!
Oft kommt uns zu Ohren: „Wie schaut das eigentlich aus, wenn ihr kocht? Gerne würden wir mal Mäuschen spielen…“

Deswegen gibt es heute zur Feier des Tages nicht nur ein süßes neues Rezept, sondern das ganze als FILM! Es ist jedoch kein super durchgestyltes Art-House-Filmchen, wir wollen ja keinen Kunstpreis gewinnen. Es zeigt uns (genauer Toni) in unserer Küche, etwas rough manchmal, mit unserem Kochgeschirr – kein Deko-Zubehör, dass wir sonst nie nehmen würden. Wie auch unsere Fotos sollte es ein ehrlicher Film werden, der Lust macht, unsere leckeren Blutorangenmuffins nachzubacken!

Natürlich gibt es am Ende des Beitrags auch noch das Rezept zum Nachlesen … Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen: Film ab! Wir hoffen, unser Werk bereitet euch viel Freude!

Wir beide sagen DANKE an euch alle und freuen uns auf das nächste leckere Blogjahr mit euch!

 


 

 

 Blutorangenmuffins mit Eischnee-Topping

Zutaten (für 6 Stück):

für den Teig:
125 g Butter
1 TL Zimt
3 EL Ahornsirup
1 Banane
1 Ei
200 g feine Haferflocken

für das Gelée:
3 Blutorangen
4 EL Pfirsichmousse (gibt es z.B. gefroren)
50 g Zucker
1 TL Zitronensaft
2 Blatt Gelatine

für das Topping:
Eiweiß von 2 frischen Bio-Eiern
4 EL Zucker
1 Prise Salz

Muffin-Formen, ofenfest
Bunsenbrenner

 blutorangenmuffins-1

Starten wir mit dem Bananen-Haferflocken-Teig. Davor jedoch die Muffinform mit etwas Butter und einigen Semmelbröseln einstreuen, damit uns später nichts anklebt. Auch den Backofen könnt ihr schon mal auf 180 °C vorheizen.
Für den Teig die Haferflocken zusammen mit dem Zimt, dem Ahornsirup und dem Ei vermengen. Währenddessen die Butter in kleinen Portionen dazugeben. Am Schluss noch die reife Banane schälen und ebenfalls in Stücken gut unter den Teig kneten.

Die Muffinformen zur Hälfte mit Teig füllen, gut andrücken und für 10 Minuten in den Ofen schieben.
Anschließend herausholen und etwas abkühlen lassen.

Für das Blutorangen-Gelée die Orangen schälen, in Schnitze schneiden und anschließend klein würfeln. In einem kleinen Topf zum Köcheln bringen. Währenddessen den Zucker, das Pfirsichmousse und einen Schuss Zitronensaft unterrühren, dabei immer wieder umrühren und anschließend noch gute 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
Nun vom Herd nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Währenddessen könnt ihr schon mal die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Diese kommt dann unter die leicht abgekühlte Orangenmasse und wird gut untergehoben.
Das Blutorangengelée sofort auf den Teig in den Muffinförmchen füllen und abgedeckt an einem kalten Ort oder im Kühlschrank für mindestens eine Stunde ruhen lassen, sodass die Gelatine erstarren kann.

Für unser Topping die beiden Bio-Eier trennen – wir brauchen nur das Eiweiß. Dieses mit einer Prise Salz steif schlagen, den Zucker dabei unterrühren.
Mit Hilfe einer Spritztülle kleine Eiweißhauben auf die einzelnen Muffins setzten und mit einem Bunsenbrenner außen herum leicht anbräunen.

 blutorangenmuffins-7

Dieser Beitrag wurde unter Briefkasten, Desserts, Filme, Rezepte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Ein Jahr BYAH – das feiern wir doch mit Blutorangenmuffins & einem FILM

  1. Liebe Toni, Lieber Bene,
    meinen allerherzlichsten Glückwunsch an euch! Bleibt so wie ihr seid und macht weiter so – ihr seid einfach großartig!
    Alles Liebe aus dem hohen Norden
    miho

  2. Pingback: Ein Jahr byah – das feiern wir doch mit Blutorangenmuffins &einem film | Ad Free Stuff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs + = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>